Therapeutische und Präventive Angebote

Als Psychomotorik-Therapeutin unterstütze ich Kinder in ihrer Entwicklung, damit sie gefestigt vom Handeln zum Denken schreiten können. Ich biete Psychomotorik sowohl als Einzeltherapie als auch für Kleingruppen an. Des Weiteren biete ich Psychomotorik präventiv für Kindergärten und Volksschulen oder andere Einrichtungen wie Krabbelstuben oder Eltern-Kind-Gruppen an.

noch Plätze frei
noch Plätze frei
Start 24. Sept. 2018
auf Anfrage
auf Anfrage
auf Anfrage

Therapie

„Nicht die Diagnose steht im Vordergrund, sondern der Versuch, das Kind in eine Entwicklungsdynamik zu führen, in der es wieder Mut fasst, sich dem Umgang mit Menschen und Dingen anzunähern.“
(M. Esser)

Kinder drücken ihre fehlende innere Sicherheit und Stabilität durch verschiedenste Verhaltensweisen aus. So können beispielsweise mangelnde Impulskontrolle, emotionale Unsicherheiten oder soziale Schwierigkeiten den Alltag aller Beteiligten erschweren.

Die Psychomotorische Praxis ist eine therapeutische Entwicklungsunterstützung für Kinder,

  • die ihre Gefühle schlecht kontrollieren können, zu impulsiv sind oder sich zurückziehen
  • die verschiedenste Ängste in sich tragen
  • die schwierige Geburtsmomente erfahren haben
  • die frühkindliche Trennungen oder Traumata erleben mussten
  • die nur allein spielen können und sich der Gruppe entziehen
  • die gar nicht erst in einer Gruppe bleiben wollen und können (Kindergarten, Schule, Krabbelgruppen, Eltern-Kind-Gruppen, Vereine, …)

Kinder brauchen einfühlsame Erwachsene, die sie bei ihrem Prozess
der Selbstwerdung begleiten und ihnen unterstützend zur Seite stehen.
In der Psychomotorischen Praxis werden entwicklungshemmende
Erfahrungen im spielerischen Handeln neu strukturiert. Das Kind kann sich stabilisieren und sein inneres Gleichgewicht finden. Anspannungen lösen sich und es wird frei für die nächsten (Entwicklungs-) Schritte.

Die Therapie kann sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting erfolgen. Bei Bedarf werden Eltern-Kind-Gruppen therapeutisch geführt.
In diesen Gruppen begleiten die Eltern ihre Kinder im Spiel und gleichzeitig werden die Eltern von der Therapeutin unterstützt, ihr Kind zu sehen, schwierige Situationen zu verstehen und die eigenen Stärken für die Unterstützung des Kindes zu nutzen.
Melden Sie sich bei Interesse.

Prävention und Pädagogik

Präventive Gruppenangebote sind für Kinder gedacht, die in ihren Handlungen, Bewegungsmöglichkeiten und in ihrem emotionalen Ausdruck unsicher sind. Ihre Gesamtentwicklung erscheint unharmonisch.

Kinder sollen später

  • still sitzen
  • den Inhalten konzentriert zuhören
  • eigene Bedürfnisse und Wünsche in den Hintergrund stellen
  • sich gegenüber den anderen sprachlich gut ausdrücken
  • sich aktiv in den Lernprozess einbringen

Präventive Gruppen unterstützen die Kinder in ihrer psychischen und motorischen Reifung. Lustvolle, intensive Bewegungs- und Körpererfahrungen werden möglich, Beziehungen zu den anderen Kindern entwickeln sich im gemeinsamen Spiel. Emotionales Erleben wird von der Psychomotorikerin begleitet. Die Kinder entwicklen sich von der Lust an der Handlung hin zur Lust an geistigen Aktivitäten und bereiten sich auf die Anforderungen der Schule vor.

Kinder im Alter von 3 bis ca. 8 Jahren können teilnehmen. Die Gruppengröße orientiert sich am Alter der Kinder und umfasst ca. 4 bis 6 Kinder. Sie sollten sich in eine Gruppe integrieren können.
Ich komme gerne zu Ihnen in die Einrichtung und biete direkt vor Ort dieses Angebot an. Erkundigen Sie sich bei mir.

Sabine Otto-Gruber
Sabine Otto-Gruber
Sabine Otto-Gruber
Sabine Otto-Gruber

Zur leichteren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter.